Ist ein Campingbus auch was für Kinder?

Eure Meinung zählt - jetzt den Campingbus Vergleich bewerten
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 4]

Wir haben bis jetzt eigentlich immer nur über uns und unsere Gedanken und Diskussionen gesprochen. Das hat uns jetzt dazu bewegt ein kurzes Interview mit unseren Kinder zu führen. Mona ist 8 und Teo ist 9 Jahre alt und seit Ihrer Geburt sind wir mit dem Campingbus unterwegs und entdecken gemeinsam Europa. Bei der ein oder andere Antwort könnte man meinen, das wir diese abgesprochen oder eingeflüstert haben, aber das ist nicht der Fall. Eine Sache müssen wir jedoch noch dringend nachholen, eine Übernachtung in einem Hotel. Denn auf die Frage ob unsere Kinder lieber in einem Campingbus oder einem Hotel übernachten antwortet Mona, das sie eigentlich nicht weiß wie es in einem Hotel ist.

Was gefällt Dir an unserem Campingbus am Besten?

Mona: Das Hochdach und die Sitzbank zum Umklappen und die Küche.

Teo: Das Hochdach und das man die Sitzbank umklappen kann.

Und was noch?

Teo: Das in unserem Campingbus auch einen Küche und ein Kühlschrank ist und wir oft mit dem Bus wegfahren.

Würdet Ihr lieber in einem Hotel übernachten oder in einem Campingbus?

Mona: In einem Campingbus!

Teo: Lieber in unserem Campingbus!

Warum?

Mona: Also, ich weiß nicht wie es in einem Hotel ist, aber auf jeden Fall kann ich in unserem Bus im Hochdach schlafen und das gefällt mir ganz arg und wir können die Fenster öffnen und rausschauen.

Teo: Da ist es immer schön kühl und es ist einfach besser.

Was findest Ihr an unseren gemeinsam Urlaub am besten?

Mona: Das wir so oft Urlaub machen können und das wir halt in unserem Bus übernachten können und wenn wir mal an den Strand fahren, dass wir da baden, mit unserem Hund einen Spaziergang machen und dort übernachten können.

Teo: Das wir immer unseren Bus dabei haben.

Findest Du es gut, das wir so viele verschiedene Orte in unseren Urlauben bereisen?

Mona: Wenn es mir gut gefällt können wir einen Tag länger bleiben. Wenn es mir nicht so gut gefällt können wir früher gehen und wenn es mittelmäßig ist können wir so gehen wie wir es ausgemacht haben.

Teo: Ja, das finde ich gut.

Würdet Ihr später, wenn Ihr selber Eltern seit mit Euren Kinden im Campingbus verreisen?

Mona: Na, klar.

Teo: ja.

Warum?

Teo: Weil ich es als eigenes Kind auch schön fand, denke ich natürlich, das meine Kinder es auch schön finden.

Lernt Ihr unterwegs auch Freunde kennen?

Teo: Auf der Heimreise von Italien habe ich einen deutschen Jungen kennengelernt. Und dann haben wir zusammen mit der Familie einen große Fahrradtour unternommen. Danach haben wir weitere Ausflüge zusammen gemacht.

Welcher Urlaub hat Die bisher am besten gefallen?

Mona: Ähhhm, Frankreich. Dort sind wir jeden Sommer und fahren mit der dicken Wiki immer durch die Durance. Ich darf diese Jahr das erste mal damit durch die Rabiux fahren. An meinem Geburtstag darf ich mir immer was wünschen. Dieses Jahr sind wir mit dem SUP auf einem See gepaddelt. Da ist einen Insel, wo man an Land kann, aber da pikst es so, weil so vielen Tannennadel auf dem Boden liegen.

Teo: In Korsika fand ich es schon am coolsten. Ich bin noch nie davor mit einer Fähre gefahren und Korsika ist eine Insel.

Vielen herzlichen Dank Mona und Teo für das Interview.

Den nächsten Kurzurlaub haben wir bereits geplant und zwar Fahrrädern und mehreren Hotelübernachtungen, damit Sie zumindest mal wissen was das ist.  Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann stellt uns diese einfach über einen Kommentar und wir werden diese noch ergänzen. Als Fazit könnten wir denke ich auf jeden Fall eins festhalten, dass das Vorleben ein sehr große Wirkung haben kann und das gilt ganz sicher nicht nur für einen Campingbus;)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.