Die Calibox im Familientest an der Soca

Eure Meinung zählt - jetzt den Campingbus Vergleich bewerten
[Gesamt: 26 Durchschnitt: 3.5]

Wer wildes Wasser und Berge liebt wird wieder kommen

Über Pfingsten führt die Soca in der Regel genug Wasser, um auf einem der schönsten Flüsse Europas einmalige Wildwasser Abenteuer zu erleben. Die Soca liegt mitten im Triglav Nationalpark von Slowenien und bietet für jeden den richtigen Einstieg. Von einfachen Passagen wie die Hausfrauenstrecke bis zur Abseil- und der Slalomstrecke ist alles dabei was Wildwassersportler lieben. Aber auch wandern, Mountain- und Rennrad fahren ist unter vielen Campern ein beliebter Zeitvertreib.

In diesem Urlaub wird das Campingbus Möbel calibox ausgiebig getestet und im Camping Alltag auf Herz und Nieren untersucht. Wir sind mit 3 Familien und 5 Kindern unterwegs, so dass wir die unterschiedlichen Sichtweisen auf die flexiblen Campingmöbel einfließen lassen können. Vorab sei bereits gesagt, alle waren vom Design, der Verarbeitung und den durchdachten Detaillösungen begeistert!

Die Anreise mit der Calibox

Wir hatten unseren Bus bereits am Abend vorher gepackt und konnten direkt nach einem kleinen Frühstück Richtung München durchstarten. In der Nähe vom Chiemsee haben wir dann unsere Mittagspause bei schönstem Wetter genossen und am Markt frischen Käse, Eier und Wurst eingekauft. Das verstauen des Einkaufs in der Kompressorkühlbox ist mit einem Fahrrad auf dem Heckträger nicht super komfortabel, aber mit einem Rad möglich.

Die Hälfte der Strecke haben wir bereits hinter uns und nach dem Kauf von einem 10 Tage Pickerl können wir auch auf der Tauern Autobahn Richtung Villach fahren. Wir hören auch bei schnelleren Geschwindigkeiten kein klappern oder vibrieren. Denn die Calibox beziehungsweise der Heckauszug ist mit einem Filzboden versehen. Zwischen den Kisten liegen die Sitzkissen aus Filz, und die Stauräume sind ebenfalls noch mal mit einem dünnen Fils ausstaffiert welche jegliche Geräusche unterbinden.

Nachdem wir Villach hinter uns gelassen haben geht es nach Italien und bei Tavis verlassen wir schon wieder die Autobahn und fahren Richtung Predel Pass. Auf dem Weg passieren wir den Lago del Predil und wer den kennt weiß Ihn zu schätzen.

Fahrrad abladen, Heckauszug ausfahren und auf einer Kücheninsel perfekt kochen.

Wir fahren dort nach 6.25h Fahrzeit auf den Wanderparkplatz und kochen Nudeln mit Pesto und genießen die Abendstimmung mit einem leckeren Wein.

Die Schubladenfächer sind mit Filz ausgelegt. Das ist nicht nur ästhetisch ansprechend sondern auch auf der fahrt ansprechend leise.

Schnell wird klar das die Aufteilung durchdacht ist und das Kochen zum kommunikativen Erlebnis im Freien wird.

Unterschiedliche Module bieten jede Menge Flexibilität. Kochen und Geschirr, Schneiden und Lagern, Spülen und zusätzlicher Stauraum.

Wir bekommen das gesamte Geschirr von 4 Personen unter. Sowie die Kochutensilien wie Töpfe, Schüsseln, Rakete und Sieb, etc.. Das hätten wir nicht erwartet.

Die Kompressorkühlbox von Dometic bietet 41 Liter Volumen und ist für uns mehr als ausreichend. Der Anschluss erfolgt mit einer Verlängerung über den Zigaretten Anzünder hinter dem Fahrersitz.

Blick auf die Kochinsel mit einem einflammigen Gaskartuschen Kocher. Der bei intensiver Nutzung mit vielen Cafes bis zu 3 Tage reicht.

Übernachten auf der Calibox

Die Vorbereitungen halten sich an bekannte Muster, denn eigentlich muss nur die Sitzbank umgeklappt und die zusätzlichen Matratzen in Position gebracht werden. Bettbezug drüber und das war es schon, also genauso wie mit dem Multiflexboard und der Komfort Schlafmatratze von VW. Zugegeben, wir hatten die ganzen Schwimmwesten, Helme, Neoprenanzüge und Schuhe zwischen der Rückbank und der Calibox über die komplette Höhe der Rücksitzbank verstaut. Diese mussten wir nach vorne auf den Fahrer- und Beifahrersitz schichten, damit wird die Rücksitzbank umklappen konnten.

Wir haben unten geschlafen und unsere Kinder im Hochdach. Wir haben super geschlafen und Angi empfand die Matratze auch viel besser wie unsere zuhause, von der Sie oft Rückenschmerzen bekommt, wenn Sie nicht auf dem Rücken schläft. Ich muss auch zugeben, dass die Matratze mit 8cm Höhe wirklich einen maximalen Komfort bietet.

perfekter Schlaf auf perfekter Matratze
Perfekter Schlaf auf einer 8cm Kaltschaum Matratze.

Die Länge der Liegefläche beträgt 195cm und ist somit auch groszügiger wie die original Liegefläche vom California Beach. Einziger Nachteil ist beim morgendlichen Aufstehen. Hier bietet es sich an vorne auf die Bettkante zu sitzen. Wer hier nicht unter 165cm ist wird sich den Kopf stoßen. Aber das ist der Höhe von der Klappbank geschuldet. Dadurch ist jedoch auch das Volumen vom Stauraum entsprechend höher. Es hat einfach alles ein für und wider…

Die Calibox auf dem Campingplatz

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem kurzen Erfrischungsbad vom Lago del Predil nach Bovec zum Kajakcamp Toni. Eins vorab, ihr werdet ganz sicher immer wieder von anderen Camper angesprochen, die sich für die Küche im Heck interessieren werden.

Stapelbare Module sorgen für die richtige Höhe
Nicht nur das die Module einfach herausgenommen werden können. Sie können auch einfach gestapelt werden. Das sorgt für eine komfortable Höhe beim Kochen.

In jede Calibox kann an jedes Fach von oben und seitlich zugegriffen werden, so dass unabhängig von der Konstellation (ob diese im Campingbus oder auf der Wiese stehen) immer auf alles zugegriffen werden kann. Mit dem California Coast und Ocean ist ein gemeinsames kochen wegen dem fest verbauten Gaskocher nicht möglich. Dadurch wird in diesen California Modellen sicher auch kaum Fisch oder Fleisch zubereitet.

Ein zweiter Kocher kann noch hinter der Kühlbox transportiert werden, um nicht nur mit einer Brennstelle kochen zu müssen, oder es wird ein Caliboxmodul gegen ein zweites Kochmodul getauscht. Es ist einfach alles möglich.

Maximale Flexibilität, bei der Standortbestimmung für die Küche
Gemeinsam mit mehreren Familien unter einem Pavillon kochen ist kein Problem mehr.

Die Spüle wird auch über einen Zigarettenanzünder betrieben. Mit dem gelieferten Kabel können wir die Küche ganz entspannt unter dem Pavillon aufbauen.

Die Calibox begeistert durch Details
Durchdachte Details die begeistern. Die magnetische 12V Steckverbindung für die Spüle.
Spüle mit Frisch- und Abwassertank
Die Spüle besitzt einen Abwasser- und einen Frischwassertank mit je 10 Liter.

Natürlich können die Campingmodule auch als komfortable Sitzplätze eingesetzt werden.

Die Calibox als zusätzlicher Sitzplatz
Die einzelnen Caliboxen können auch als Sitzplatz genutzt werden.

 

Windschutz für den Gaskocher
An dem ein oder anderen Tag hätten wir uns einen Windschutz gewünscht beziehungsweise haben wir einen provisorisch errichtet.

Doch die Calibox kann auch im Innenraum zum Einsatz kommen, wenn es zu kalt oder regnerisch sein sollte.

Auch drinnen kann die Küche zum Einsatz kommen
Die Calibox im inneren mit 4 Sitzplätzen.

Schlafen funktioniert auch bestens, selbst wenn die Module im Innenraum stehen.

Kochen geht auch im Fahrzeuginneren
Bei schlechten Wetter kann spontan auch im Fahrzeuginnern gekocht und übernachtet werden.

 

Der 41 Liter Kühlschrank läuft über unserer Zweitbatterie 3 Tage bevor er nicht mehr kühlt. Das ist bei einer Außentemperatur von durchschnittlich 28 Grad und einer Zieltemperatur von 7 Grad gar nicht so schlecht.

Kühlbox mit USB Anschluss und App zur Steuerung
Ob die Kühlbox wirklich mit USB Anschluss und App zur Steuerung notwendig ist weiß ich nicht. Sven und Sara haben hier öfters ihr Handy geladen und fanden es prima.

Die Calibox macht auch im dunkeln einen gute Figur.

Perfekte Beleuchtung im Heck
VW sorgt im T6 endlich mal für einen vernünftige Beleuchtung im Heck.

Ausflüge mit der Calibox

Kajak fahren und Raften ist auch ein bisschen Motorsport kombiniert mit strategischem denken. Wer fährt wann von wo los und wo steht dann der Bus, wer steigt wann wo zu und reichen dann noch die Sitzplätze im Auto? Kurzum, wir sind fast jeden Tag mit unserem Campingbus unterwegs und fahren ein paar Kilometer den Fluss hoch oder runter, oder beides.

Durch den Heckauszug ist alles in sekundenschnelle dort wo es sein sollte und einer Abfahrt steht nichts im Weg. Für das umklappen vom Bett und verstauen der Komfort Matratzen brauche ich auf jeden Fall länger. Das gilt auch für das verstauen der Schlafsäcke und dem schließen des Hochdaches.

Unterwegs schnell mal was naschen
Noch mal schnell was vor der nächsten Tour essen. Ist kein Problem, auch im nassen Neopren.

Die Calibox zeigt auch Ihre stärken bei spontanen Aktionen.

Auch unterwegs flexibel und spontan
Auch ein spontanes Picknick während wir auf die Paddler warten ist mehr als einfach und schnell organisiert. Einfach die Heckklappe auf und den Auszug ausziehen – fertig.

Auch bei der Versorgung mit Nahrungsmittel ist die Calibox ein perfekter Begleiter. Denn viel komfortabler als im Stehen kann ich den Einkauf nicht verstauen.

Einkaufen mit der Calibox
Ganz entspannt alle Einkäufe im Stehen verstauen.

Beim California Coast oder Ocean haben wir uns oft gebückt im inneren wiedergefunden um die Lebensmittel in dem Kühlschrank und Schränken zu verstauen.

Doch leider geht auch diese Urlaub mal wieder viel zu schnell zu ende. Auf dem Rückweg genießen wir am Chiemsee bei Übersee noch den wunderschönen Sommertag.

Urlaub ausklingen lassen
Entspannt den Urlaub in Übersee ausklingen lassen

Mit dem Sonnenuntergang verabschieden wir uns und starten zu der letzten Etappe. Der Verkehr macht mit damit wir komfortabel nach Haue gleiten können. Am nächsten Morgen begeistert uns die Calibox erneut. Denn wir haben die Campingmodule einfach in das Schlafzimmer getragen, um unsere Klamotten komfortabel auszuräumen.

Zum packen einfach die Campingmöbel in die Wohnung tragen
Die Camping Module zum be- und entladen einfach mit in die Wohnung nehmen.

Und mal ganz ehrlich, das Campingmöbel würde sich auch bei uns im Schlafzimmer als Hocker gut machen. Die anderen Module wandern in den Keller, bis zum nächsten Kurztrip. Wir stellen uns ernsthaft die Frage warum wir Sie nicht gleich kaufen sollen. Das mit den Fahrrädern auf dem Heckträger ist für uns ein großer Nachteil, da diese bei fast jedem Urlaub mit dabei sind. Denn während der Fahrt kann dadurch nicht mal kurz der Kühlschrank geöffnet werden.

Die Calibox im Alltag Zuhause

Ein Grund warum wie unseren California Ocean gegen ein Beach getauscht haben ist die Flexibilität im Alltag. Wie schlägt sich hier die Calibox? Allem voran haben wir standardmäßig 5 Sitzplätze im Vergleich zu 4 und können sogar auf 7 Plätze aufzustocken, sofern wir das Multiflexboard verwenden.

Das Multiflexboard vom T6 kann zusätzlich abgewinkelt werden, um die 3-er Sitzbank so weit wie möglich hinten zu positionieren. Dann bleibt auch für eine zusätzliche Bestuhlung für alle Fahrgäste genug Beinfreiheit. Der Heckauszug der Calibox ist 740mm Tief. Das bedeutet die Sitzbank steht 170mm weiter in den Raum und verringert auch die Beinfreiheit um diesen Wert. So dass auf den zusätzlichen Sitzen eigentlich nur Kinder gut platz nehmen können, was bei uns eh meistens der Fall ist.

Calibox mit zusätzlichem Einzelsitz
Der Abstand zwischen der Rücksitzbank und dem zusätzlichen Einzelsitz ist mit der Calibox ganz schön eng.

Der Heckauszug an sich ist im Alltag jedoch Gold wert, denn der Einkauf lässt sich viel komfortabler ein und ausladen und begeistert uns.

Entspannt einkaufen mit einem Heckauszug
Bequem einkaufen und alles komfortabel verstauen und ausräumen.

Vorteile

  • extrem flexibel einsetzbar: im Heck, drinnen, draußen und Zuhause
  • Möbel können zum bepacken oder entladen herausgenommen werden
  • Der Heckauszug ist auch beim Transport im Alltag ein echter Pluspunkt
  • Mit liebe zum Detail in Esslingen gefertigt

 Nachteile

  • Kochen im Heck ist nur für Camper die nicht größer sind wie 1.90cm geeignet
  • Wer im Alltag einen 7-Sitzer für Erwachsene benötigt kann den Heckauszug nicht nutzen und muss diesen ausbauen
  • Wer regelmäßig mit mehreren Fahrrädern in den Urlaub fährt kommt nicht ohne weiteres an sein Gepäck und oder Proviant

Fazit calibox

Sie ist ein Objekt der Begierde, die im Camping Alltag wie auch Zuhause begeistert. Wir geben eine klare Kaufempfehlung ab, für alle die nicht über 1.90 cm sind und ohne Fahrräder auf dem Heckträger unterwegs sind. Alternativen für den Fahrradtransport kamen schon über die ersten Kommentare bei mir an und die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Entweder es wird auf einen Fahrradträger auf der Kupplung gesetzt oder einen stärkeren Dämpfer für die Heckklappe gesetzt. Hier hat die Busschmiede einen passende Lösung. Wer hier erste Erfahrungen gesammelt hat bitte hier teilen…

Weitere Infos zum Hersteller: calibox GmbH

 

Was sind eure Erfahrungen mit Camping Modulen für kompakte Campingbusse?

Veröffentlicht in Test

6 Kommentare

  1. Toller Bericht und der Nachteil mit den Fahrrädern kann mit einem abklappbaren Träger auf der Anhängerkupplung gelöst werden. Die Calibox ist dann jederzeit einsatzbereit.
    Gruß
    Michael

    1. Hallo Michael, ja das mit dem Fahrradträger auf der Kupplung stimmt natürlich. In der Zwischenzeit habe ich auch noch einen Rückmeldung erhalten, das natürlich auch andere Dämpfer für die Heckklappe verwendet werden können. Dann beleiben zumindest mal 2 Räder oben. Aber wie die Heckklappe ohne Räder wieder zugeht müsste mal noch jemand in Erfahrung bringen. Den Dämpfer gibt es hier.

  2. Schöner Beitrag, aber einen Minuspunkt der Kaliboxen könnte man deutlich entschärfen: Ich bin 1.85 und kann ohne Problem in der Heckküche (mit Caliboxen) arbeiten ohne mich zu stoßen oder zu buckeln. Erst wenn man 1.90 ist wird es eng, selbst mit Aktivfahrwerk, das legt den Bus laut Händler 2cm tiefer. Für die meisten Mitteleuropäer sollte das also kein Problem sein…
    Grüße Johannes

    1. Hallo Johannes, vielen Dank für Dein Feedback. Ich habe die Größe natürlich gleich angepasst;) und auch noch zwei Alternativen für den Fahrradtransport mit aufgenommen. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

  3. Hallo zusammen,
    Danke für den Erfahrungsbericht. Spannend. Fahren zu dritt einen T6 Beach und sind stets am optimieren 😉

    Die Frage die sich mir bei diesen Ausbauten stellt ist: Wo verstaut man „alles andere“? Wir sind mit 3er Sitzbank und Multiflexboard unterwegs und haben unseren „Kofferraum“ jeweils gut gefüllt. Klar kann man bei Bedarf noch minimieren aber mit Food Kisten, Haushalts-Kiste, Für-am-Wasser-Kiste, Fahrrad-Untility-Kiste, Koch-Kiste und natürlich den Kleider-Bags ist bei uns hinten „voll“!! Klar kann man „ersetzen“. Aber trotzdem sehe ich wenig Chancen für einen vollen Ausbau wie die Caliboxen und ähnliche.

    Entweder überlesen oder aber hier die eigentliche Frage: bei einem etwas längerem Trip (1 Woche+), wie/wo verstaut ihr alles Weitere sinnvoll?

    Grüsse, Jan und Family

    1. Hi Jan, ja das kommt mir bekannt vor und einige Freunde sind auch schon zum Kastenwagen gewechselt 😉 Aber wenn wir mit mehreren Familien unterwegs sind bietet sich ein Campingplatz oft an und dann haben wir ein einfaches Wurfzelt von Decathlon, wo wir Proviant, Helme, Schwimmwesten, Neoprens lagern. Auf der Fahrt ist die Sitzbank so weit vorne, dass zwischen Sitzbank und dem Heckauszug noch jede Menge Platz ist. Das SUP oder das aufblasbare Boot liegt manchmal dann auch im Fußraum…
      Begeistert haben uns die Packtaschen von Vanessa, um die Klamotten von uns allen zu verstauen. Es ist nicht viel Platz, aber für Urlaube in warme Gefilde unserer Meinung nach ausreichend. Zusätzliche Outdoor Ausrüstung für sportliche Aktivitäten packen wir bei längeren Reisen, in die Heckträgerbox. Dann gibt es natürlich noch einige kleine Kniffe hier und da, aber die hängen natürlich auch viel von den eigenen Gewohnheiten, Sportarten und Reisen ab. Liebe Grüße, Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.